Galerie an der Donau feiert 2-jähriges Jubiläum


Die Regensburger Produzentengalerie feiert am Freitag den 8. März mit
einer Vernissage um 19:00 Uhr ihr 2-jähriges Bestehen.


In den neugestalteten Räumen gegenüber der Wurstkuchl hat Kunst ja
schon länger Tradition. Vor zwei Jahren hat sich allerdings eine komplett
neue Besetzung mit

der österreichischen Malerin und Fotografin Marthe M. Leithenmayr,

der Malerin Nicole Matschiner und

dem Bildhauer Hugo Braun-Meierhöfer etabliert.

Seit September verstärkt Patrick Domo mitseinen Icons die Mannschaft.

 

Die Lust am Tun ist bei dieser Künstlergemeinschaft einfach spürbar, sie servieren ihre frische Kunst vom kleinsten Häppchen bis zum großformatigen, wandfüllenden Teil mit besonderer Leidenschaft. Die Vielschichtigkeit macht dieses charmante kleine Kunstkaufhaus so spannend und das moderate Preisgefüge entfacht die Shoppinglust.


Die Künstler laden zu Kunstgenuß, Gaumenschmaus, dem ein oder anderen Glas Wein und anregenden Gesprächen ein.

 

19:00 Uhr Galerie an der Donau  Weiße Hahnengasse 2, 93047 Regensburg

 

Hugo Braun - Meierhöfer - Skulpturale Holzobjekte

Peter Wittmann - Schalen

Berührbar, konkret, dinghaft und ausdrucksstark – sind die skulpturalen Holzobjekte von Hugo Braun-Meierhöfer. Für sich stehend, keinen bestimmten Zweck erfüllend, faszinieren sie ihren Betrachter, zeigen ihm neue Aspekte und überraschende Einblicke in die verschiedenen Qualitäten und Eigenheiten des Materials Holz.

Jeder einzelne Schritt im Entstehungsprozess der Objekte wird vom Künstler selbst durchgeführt: Auffinden und Auswahl des Rohlings, der erste Zuschnitt, der die spätere Form bestimmt . . . bis hin zur abschließenden Oberflächenbehandlung. Es entstehen Unikate, deren Titel häufig die Holzart bezeichnet, aus der sie gemacht sind. Glatte, symmetrisch, formschön gearbeitete Gefäße, deren Rand die belassene grobe Baumrinde bildet oder transluzente, nahezu papierdünne Schalen.

Hugo Braun - Meierhöfer geht es in seiner Arbeit darum, die einem Stück Holz inhärente Form zu erkennen, herauszuschälen und freizulegen. Dabei erlaubt ihm handwerklich perfekte und intuitive Beherrschung der Technik, Grenzen und Möglichkeiten des Materials Holz auszuloten und die ihm innewohnenden Formen und Strukturen freizulegen.

In der Ausstellung der Galerie Carola Insinger, Distelhausen, hängen zu diesen Skulpturen und Gefäßen mit Kunstharz und Ölfarbe auf Leinwand gemalte Schalenvon Peter Wittmann. Schalen bilden den gemeinsamen Nenner der hier gezeigten Arbeiten beider Künstler. Ebenso die Verbundenheit zur Ästhetik des Chan Buddhimus. Auch wenn von keinem der beiden Künstler direkt gewollt, so liegt sie doch im Raum.


Galerie Carola Insinger, Distelhausen

25. April bis 28. Juni 2015

Künstlergespräch am 31. Mai 2015 um 15 Uhr

www.galeriedistelhausen.de

www.peterwittmann.eu